Aktuelles zum UN-Treaty (extern) - Archiv

Heute, am 27. Oktober, inmitten der siebten Verhandlungsrunde für einen UN-Treaty über Wirtschaft und Menschenrechte, veröffentlichen European Coalition for Corporate Justice (ECCJ), das Europäische Zentrum für Verfassungs- und Menschenrechte (ECCHR), Friends of the Earth Europe, CIDSE - die internationale Familie der katholischen Organisationen für soziale Gerechtigkeit und die Internationale Föderation der Menschenrechte (FIDH) das gemeinsames Briefing "Global solutions to global problems - Why EU legislation and a UN instrument on corporate accountability must be complementary"

In dem Briefing wird argumentiert [...]

Von Prof. Dr. Markus Krajewski, Professor für Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Universität Erlangen-Nürnberg

Das Phänomen der Menschenrechtsverletzungen und der Umweltzerstörung durch die Tätigkeit europäischer und internationaler Unternehmen ist nicht neu. Dennoch hat sich die Situation in jüngster Zeit durch zunehmende Abholzung, Landraub und tödliche Angriffe auf Menschenrechts- und Umweltschützer weltweit verschlechtert. Freiwillige Leitlinien und Selbstregulierungsbeschlüsse haben sich als unzureichend erwiesen, da sich viele Unternehmen weigern, die Verantwortung für die Auswirkungen ihrer Tätigkeit zu übernehmen. Infolgedessen finden sich die [...]

Menschenrechte und Umwelt können nicht länger warten – Stellungnahme des ESCR-Net

Im Vorfeld der siebten Tagung der UN-Arbeitsgruppe zu einem Treaty rufen zivilgesellschaftliche Organisationen und soziale Bewegungen die Staaten dazu auf, sich dringend für die Menschenrechte einzusetzen und mutig auf die rasche Verabschiedung eines rechtsverbindlichen Instruments hinzuarbeiten, das dazu beitragen kann, Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit Geschäftstätigkeiten zu stoppen und die Menschen und unseren Planeten zu schützen, indem die Straflosigkeit von Unternehmen beendet wird. Nach sieben Jahren in diesem Prozess stellen [...]

Vor der siebten Verhandlungsrunde über den UN-Treaty werfen wir einen Blick auf den dritten Entwurf und was er über den Vertragsprozess aussagt. Da sich im Vergleich zur letzten Version des Abkommens nur wenig geändert hat, gibt es für die Staaten keine Entschuldigung, sich nicht zu engagieren und ernsthaft zu verhandeln. Doch beschämenderweise sitzt die EU immer noch nicht mit am Tisch. Das nächste Jahr wird für die EU entscheidend sein: Da nun eine EU-Richtlinie über die Rechenschaftspflicht von Unternehmen kommen [...]

Anlässlich der 47. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates veranstalten die Organisationen Global Platform for the Right to the City (GPR2C), United Cities and Local Governments (UCLG), CCFD-Terre Solidaire, Transnational Institute (TNI), Global Campaign to Reclaim People‘s Sovereignty, Dismantle Corporate Power und Stop Impunity gemeinsam am 23. Juni 2021 von 13:30 bis 15:00 Uhr ein (englischsprachiges) Side Event unter dem Titel Das Recht auf Stadt und der UN Treaty zu Wirtschaft und Menschenrechten“.

Dabei soll es um die Frage gehen, wie [...]